little things – little moments

Manchmal passieren komische dinge. Im einen Moment geht es irgendwo gar nicht mehr weiter – als sei eine dicke hohe steinerne Mauer im Weg, die man nicht überwinden kann und auch einfach nicht mehr will.

Im anderen Moment passiert etwas ganz kleines, das einem aber wieder ein Gefühl von „ich will doch noch“ gibt. Ein schönes, angenehmes Gefühl, das viele wahrscheinlich gar nicht wahrnehmen, weil sie größtenteils den ganzen Tag von solchen Gefühlen begleitet werden und sie schon Normalität für sie sind. Kleine Dinge, kurze schöne Momente, weise Worte, ein Lächeln…

Wenn so eine intensive anstrengende Krankheit einen Vorteil hat, dann den, dass man wohl Momente, Gefühle, Ansichtsweisen, Perspektiven anders und wesentlich intensiver wahr nimmt und auch zu schätzen weiß… Ich hoffe, dass mir das nicht wieder verloren geht. Und ich hoffe, dass irgendwann diese Momente und Empfindungen all den schlechten Gefühlen und schlechten Phasen die Stirn bieten können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s