Selbstliebe? Ja.

Gestern hat mir ein guter Mensch gesagt, ich sei genug. Ich wisse überhaupt gar nicht, wie genug ich sei. Dieser Satz hat mich zu Tränen gerührt. Ich solle meinen Wert, meinen Selbstwert, nicht von meinem Äußeren und meinem Gewicht abhängig machen und endlich glauben, dass man mich genauso möge, wie ich eben bin. Auch mit mehr Kilos auf der Waage und mehr Umfang am Körper. Auch vielleicht mit einem Bäuchlein oder breiteren Hüften. Vor einem Jahr noch haben mich diese Wörter „Bäuchlein“ und „Hüften“ allein in den absoluten Wahnsinn getrieben. Immerhin – ich habe es einfach hingenommen gestern und es sacken lassen. Ohne Wahnsinn. Sogar mit etwas Glückseligkeit. Diese Worte berühren mich ehrlich tief. Ich bin es nicht gewohnt, genug zu sein.

Auch, wenn ich meinen Körper verachte – nein, genauer gesagt, verachte ich nicht mehr alles. Ich weiß es zu schätzen, dass er mich durch mein Leben trägt. Es gab Zeiten, in denen ich ihn auch dafür verflucht habe, aber die sind wenigstens vorbei. Ich verachte die Optik. Ich mag mich im Spiegel nicht ansehen und ich stelle es mir schrecklich vor, mich anfühlen zu müssen.

Trotz allem; trotz allen Rückfällen, trotz mieser dieser gemeinen Gedanken, trotz totaler Scham, habe ich beschlossen, mein Licht, das irgendwo im Inneren meines Körpers brennt, zum Strahlen zu bringen. Ich möchte leuchten und nicht meine Seele verdunkeln. Das habe ich lange genug getan.

Und so sage ich mir: Selbstliebe. Ganz oft sage ich mir dieses Wort in mein eigenes Ohr. Ich lebe noch, also bin ich mir doch definitiv etwas wert… Und diese Erkenntnis hat mich über zwei Jahre gekostet! Na ja, wie auch immer. Ich sage mir, ich möchte nicht mehr auf Knopfdruck funktionieren – und ich rede hier nicht vom Job… Ich gönne mir Me-Time und ich wünsche mir, dass sie bald unabhängig von meinen Rückfällen existiert. Ich bin ich und irgendwann werde ich erkennen, dass das genug ist. Von Selbstliebe kann ich noch lange nicht sprechen. Aber es ist ein schöner Traum. Und einfach ein schönes Wort. Selbstliebe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s